Ueli der Retter in der Not

Die Zeit läuft und läuft, und der Zeitpunkt der Schiffsprüfung rückte immer näher. Die Elektrische Anlage des Schiffes mit Positionslichter, GPS, Selbststeueranlage, Sicherungskasten, Scheibenwischer, usw. war bis Anfangs letzte Woche überhaubt nicht vorhanden. Jetzt konnte nur noch einer helfen. Mein guter Zimmergenosse aus der Klinik in Chur, Ueli. Wir haben seit 2018 denn Kontakt immer aufrecht erhalten. Nachdem ich Ueli die prekäre Situation geschildert hatte, packte er sein elektronisches Werkzeug ins Auto und machte sich von Winterthur auf, um mir zu Hilfe zu eilen. Das nennt man echte Kameradschaft. Kaum angekommen machte er sich ans Werk, und wir beschafften uns die nötigen Utensilien.

Die nächsten 3 Tage rauchte mir der Kopf ob all der verschiedenen elektrischen Ausdrücke. Doch Ueli behielt zu jeder Zeit den Ueberblick, und aus dem ganzen Kabelsalat entstand eine saubere elektrische Anlage mit Sicherungskasten, Hauptschalter, Ladeleitungen, Batteriekasten, Positionslichter, usw. Der Tag an dem der Katamaran geprüft wurde rückte unaufhaltsam näher. Donnerstag um 9.00 Uhr konnten die Schiffsexperten Herr von Ballmoos und Herr Willimann dann einen ersten Augenschein des Eigenbaus nehmen.

Die Prüfung war erfolgreich und das Schiff war bei einem Fahrtest durch Herr von Ballmoos

sehr wendig und leicht zu manöverieren. Es gab noch 2-3 Optimierungen zu machen. Diese Arbeiten nahm Ueli sofort in Angriff, und wir konnten die Bilder schon bald nach Bern schicken. So ging eine Planung und Bau die mehrere Jahre gedauert hatte, erfolgreich zu Ende. Das Schiff verhielt sich auch unter Segel sehr angenehm und krängte kaum. So können wir beruhigt auf Reise gehen. Danke nochmals an Ueli für die tolle Anlage. Und auch danke für die vielen guten Glückswünsche von interessierten Spaziergängern am See. Schon bald geht es los.

See you soon on the Blog Vanessa und René



167 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen