Tag 1: Es ist eiskalt

Hallo zusammen, schön seit ihr dabei. Wo sollen wir anfangen?

wir möchten uns für den wunderschönen Abschied bedanken. Danke für euer kommen das hat uns sehr gefreut. Nachdem schönen aber auch traurigen Abschied sind wir Richtung Freiburg gefahren. Dort hat es uns zum ersten mal verschneit. Mit ca.30 km/h fahren und fahren wir. Schon bald wird es dunkel und wir sehen uns nach einem geeigneten Ort um unsere Schlafboxen aufzuschlagen. In Yverdon an einem Hafen fanden wir einen guten Platz, gedeckt von einem grossen Segelschiff. Unser guter Freund Ueli Santschi der uns mit seinem VW Bus die ersten paar Tage begleitet kocht uns eine feine Suppe und wir können uns aufwärmen. Danach schlüpfen wir das erste Mal in unsere Dachboxen.


Bei ca. - 3 Grad versuchten wir in unseren Autodachboxen zu schlafen oder eben nicht. Nach einer nicht so angenehmen Nacht packten wir alles zusammen und fahren weiter Richtung Lion . Halleluja, wir müssen über den Jura wenn es hier schon schneit wie ist es dann dort oben. Wie erwartet kamen wir in einen Schneesturm. Schon halb eingefroren mussten wir einen Stop einlegen und suchten ein Restaurant auf, um etwas zu Essen und vor allem um uns aufzuwärmen.Die Strassenverhältnisse wahren äusserst ungemütlich, auch wegen des Anhängers. Als sich das Wetter wieder legte fuhren wir weiter, und nach ca.7 h Fahrt machten wir in Bourg-en Bress Halt.Der Tag fühlte sich an als wären wir 7 Stunden auf einem ungedeckten Sessellift bei Schneetreiben rauf und runter gefahren. Ueli hatte erbarmen mit uns, und buchte für uns 3 Reisende 2 Hotelzimmer. Ah was war das eine Freude in einem warmen Hotelzimmer zu sein. Nach einem feinen Z-Nacht fiehlen wir in einen tiefen Schlaf und träumten von Sonne und Meer.


Liebe Grüsse aus Frankreich


Vanessa und Rene

270 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen